Skeptical Minds–Omega Thanatos

OmegaThanatosWallSkeptical Minds ist eine Electro-Industrial Metal Band aus Brüssel mit internationaler Besetzung. Gegründet 2002, veröffentlichte die Band bisher zwei Studio-Album, zwei EP’s, eine Live DVD mit Comic und ein Live-Album. nun steht die dritte Studio-Produktion in den Startlöchern.

Das Album startet mit “Balcony Dreams” unerwartet ruhig. Gezupfte akustische Gitarren sind zu hören und die herrlich klare Stimme von Sängerin Karolina erschallt. Dann setzen ebenfalls ruhig gespielte Gitarrenriffs ein. Ein verträumter Song. Bei “Alone” knallen nach kurzem Synthie-Vorspiel Gitarren-Riffs aus den Boxen. 1800145_796579160380113_9174684306303060565_oUnd das Schlagzeug treib voran, Karo’s Stimme wird teilweise leicht technisch verfremdet.. “Fears” startet mit Synthie-Klängen, bevor die Gitarren rhythmisch und betörend wirkender Gesang einfallen. Hektische Synthie-Klänge treiben “The Sign” voran. Der Gesang wirkt erneut technisch verfremdet.

“Horror Show” startet mit tiefen Streicherklängen und gezupften Gitarren. Die knallenden Riffs verbreiten eine düstere Stimmung. Dann setzt Gesang ein und die Düsternis wird etwas nach hinten gedrängt. Die Riffs und Synthie-Klänge in “Thanatos” kommen erhaben und majestätisch daher. Ich werde ein wenig an “Bilder einer Ausstellung (Pictures At An Exhibition)” in den Elektronik-Fassungen von Issao Tomita oder P.O.N.D. erinnert. Zu Beginn von “Last Friends” sind tiefere e-Piano-Klänge zu hören. 1912047_797550946949601_8764144469154560065_oUntermalt von Synthie-Klängen ist der ruhige Gesang von Karolina zu hören. Später fallen dann Gitarrenriffs ein und der Double Bass treibt voran.

“Emptiness” beginnt erneut mit hektisch wirkenden Synthies. Dazu ein Plink, wie das Sonar auf U-Booten. Karolina singt mit betörender Stimme. Der Refrain ist dann kräftiger gesungen und von Gitarrenriffs unterlegt. Für mich einer der besten Tracks des Albums. Dafür klingt “Deca-Dance” so, wie es der Name vermuten lässt. Lediglich Synthies, Schlagzeug und elektronisch verfremdete Stimmen. Dekadent eben. “Escape” wird dann wieder geprägt durch hektische Synthie-Klänge. Dafür ist der Gesang im Wesentlichen nicht verfremdet. Die Gitarrenriffs liefern die nötige Grundhärte. Im Refrain ist dann wieder betörender Gesang zu hören. “Hopeless Hope” erinnert mich dann erneut an die Soundgebilde aus “Pictures At An Exhibition”. Dazu ein ruhiger getragener Gesang.

“Omega Thanatos” ist keine leichte Kost. Das ist aber sicherlich nicht beabsichtigt. Aber wer sich die Zeit nimmt, das Album mehrfach zu hören wird immer wieder neue Feinheiten entdecken können. Skeptical Minds haben ein abwechslungs- und facettenreiches Album produziert. Auch der Gesang ist äußerst variabel. Man sollte das Album in Ruhe genießen!

Lineup:

Karolina Pacan – Gesang
Patrice Brugneaux – Bass
Benjamin Lazzano – Schlagzeug
Michel Stiakakis  – Gitarren und Electro

Label: FYB Records

VÖ: 10.10.2015

Spieldauer: 44:17

Titelliste:

  • Balcony Dreams
  • Alone
  • Fears
  • The Sign
  • Horror Show
  • Thanatos
  • Last Friends
  • Emptiness
  • Deca-Dance
  • Escape
  • Hopeless Hope

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s