Female Fronted Night 2016

English version will be published on Metal On Loud Magazine.

Ort: die börse Wuppertal
Datum: 16. 04. 2016

UnbenanntFemale Fronted Night in Wuppertal, die Dritte. Vor einem Jahr habe ich mich kurzentschlossen in den Zug gesetzt und bin nach Wuppertal im bergischen Land gefahren. Die zweite Female Fronted Night hat mir so gut gefallen, dass ich gesagt habe, ich komme wieder. Und die angekündigten Bands ließen bei mir nie einen Zweifel aufkommen – auch in diesem Jahr muss ich unbedingt dabei sein. Also erneut Hotel gebucht, Zugticket gekauft und Kameras eingepackt. In diesem Jahr nahm ich auch noch ein Diktiergerät mit. Bevor die Show startete mussten sich zwei der Sängerinnen meinen neugierigen Fragen stellen, Jen Majura (Evanescence, Knorkator, DOZ OF HELL) und Liane Vollmer-Sturm (Lion Twin). Die Bilder des Abends gibt es auf Flickr.

Diversity Of DarknessDer Opener des Abends, Diversity Of Darkness, hatte ein Heimspiel. Die Band konnte vor kurzem ihren ersten Geburtstag feiern. Aber von Nervosität keine Spur. Nach dem von Bandmanagerin Anja (Morph) Diversity Of Darknessgesprochenen Intro legte der Sechser druckvoll los. Der klare Gesang von Frontfrau Veronika wechselte sich ab mit Timo’s düsteren Growls. Das bewährte Konzept des Wechselspiels “Die Schöne und das Biest” gemixt mit symphonischen Metal wurde von der Band zwar nicht neu erfunden, aber doch souverän und mit viel Enthusiasmus präsentiert.

Setlist Diversity Of Darkness:

  • Intro
  • Cursed
  • Revenge
  • Fire and Ice
  • Open your Eyes
  • Never Surrender
  • Last Ride

Jen MajuraWährend der Umbaupause wurden drei Hocker auf die Bühne gestellt. Jen Majura, bekannt als Live-Gitarristin bei Knorkator und seit einem Dreivierteljahr auch Gitarristin bei Jen MajuraEvanescence, präsentierte den Fans einen sehr speziellen Akustik-Auftritt. Als Verstärkung und zweiter Gitarrist saß Adrian Weiss neben ihr. Jen MajuraDie Show startete mit “The One That Got Away” von Pink. Aber vor allem der nächste Song sorgte für Gänsehaut pur! Eine akustische Cover Version von “My Immortal” (Evanescence). Riesig. Und bei “Where To Go” sang Jen dann im Duett mit der guten Fee des Abends, Liane Vollmer-Sturm (Lion Twin). Leider war nach fünf Songs schon Schluss. Aber “The Show Must Go On!”.

Setlist Jen Majura:

  • The One That Got Away (Pink Cover)
  • My Immortal (Evanescence-Cover)
  • Lied ohne Namen
  • Symphony Of Destruction (Megadeth-Cover)
  • Where To Go

ValkyreDie Melodic Metal Band Valkyre aus der belgischen Stadt Genk kann inzwischen auf mehr als 15 Jahre Bandgeschichte Valkyrezurückblicken. Gegründet Ende 2004 / Anfang 2005 gab es diverse Besetzungs- und Stilwechsel. Als ich die Band im Backstage-Bereich sah, musste ich sofort an Therion Valkyredenken, mit Hut und dunkler Sonnenbrille ähnelte Bassist Wouter Verheyen ein wenig dem ValkyreMastermind der Schweden Christofer Johnsson. Da wundert es nicht, dass Therion neben In Extremo, Kamelot und Nightwish als Einfluss genannt werden. Nach so vielen Jahren war dies nun der allererste Gig in Deutschland. Und wie schon beim Metal Female Voices Fest 2012 beeindruckten die Flamen mit ihrem atmosphärischen sehr melodischen Metal.

Setlist Valkyre:

  • Stories – Mother
  • A Good Day To Die
  • Consolamentum
  • Wide Awake
  • Faidit
  • Whispering Thoughts

Lion TwinLion TwinBei Lion Twin, der Band um Veranstalterin Liane, gab es personelle Änderungen im Vergleich zum Vorjahr. Jan (Gitarre) hat die Band verlassen und mit einem neuem Schlagzeuger, aber mit der klaren Ansage jetzt eine “echte Lion TwinBand” zu sein, kamen die Lokal-Matadore auf die Bühne. Wie schon im vergangenen Jahr war ich auch diesmal wieder von der kraftvollen und Lion Twincharismatischen Stimme beeindruckt. Und Lion Twin präsentierten die Songs des Debut-Albums “Nashville” mit großer Spielfreude. Vor allem Stefan Stürmer, der u.a. auch bei Axxis spielt,  begeisterte mit seinem grandiosen Gitarrenspiel.

Setlist Lion Twin:

  • Tristan & Isolde
  • Eco Warrior
  • Far Away
  • When The Lights Go On
  • Run For Your Live
  • Notung
  • Ready To Rock
  • Day Of Anger

La VenturaVor einem Jahr eröffneten La Venturasie noch die Female Fronted Night, in diesem Jahr spielten sie als krönender Abschluss, La Ventura aus den Niederlanden. Die Band um Frontfrau Carla Van Huizen konnte mich erneut begeistern. Im November letzten Jahres erschien die EP “2.0”. La VenturaAlle vier Songs der EP wurden an diesem Abend präsentiert. Die Setlist war mit Songs ihrer beiden bisherigen Alben erweitert. La VenturaHöhepunkt des Abends war der Gastauftritt von Liane bei “Falling Down”. Eine gute Dreiviertelstunde melodischer Power-Metal vom Feinsten. Nach der Zugabe (“Neverending Story”) ging kurz vor ein Uhr ein Super-Abend zu Ende.

Setlist La Ventura:

  • La VenturaIntro
  • Carry On
  • White Crow
  • Cry
  • Brave Man
  • Trefoil
  • Human Vanity
  • As I Lay Dying
  • Intro
  • Falling Down (Duett mit Li)
  • Time and Time Again
  • The Great Escape
  • Song for an Idiot

Zugabe:

  • Neverending Story

Lion TwinAuch bei der dritten Auflage der Female Fronted Night wurden hervorragende Bands präsentiert. Fünf Sängerinnen präsentierten einen abwechslungsreichen Musikmix, wie er unterschiedlicher kaum sein konnte. Sound und Licht in der Börse Wuppertal waren sehr gut. Ein großer Dank an die gesamte Crew der Location. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an Liane, die durch ihre unermüdliche Arbeit diese Veranstaltung überhaupt möglich gemacht hat. Ich freue mich jetzt schon auf die vierte Female Fronted Night.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s