Jutta Weinholds Gospel-Rock-Chor der Musikschule Hanstedt in Hamburg

Ort: BaRRock Hamburg – City Nord
Datum: 02.07.2016

1483437_758837957539218_9045401476201290004_nGanz Deutschland war im Fußballfieber. Aber es gibt außer Fußball auch noch andere Dinge. An diesem verregneten Abend lud Jutta Weinhold in das BaRRock, einer kleinen Musikkneipe in der Hamburger City Nord, “Umsonst Und Drinnen”. Als Verstärkung brachte Jutta den Gospel-Rock-Chor der Musikschule Hanstedt mit, und zur instrumentalen Teil 1Begleitung Doctor Bogarth am e-Piano. Das klang doch nach einer guten Alternative. Alle Bilder gibt es demnächst auf Flickr.

Pünktlich um 21:00 Uhr wurde mit “It Ain’t Easy” der Anstoß vollzogen. Der David Bowie Song vom 1972er Album “The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars” war der Auftakt zu einer musikalischen Zeitreise ins vergangene Jahrhundert. Es folgten Songs u.a. von Savatage, The Who und Carol King. Bei “I Got You Babe” von Sonny & Teil 2Cher kam mir sofort das Murmeltier in den Sinn. Nach einer Stunde Flower-Power folgte eine kurze Pause.

Und mit dem Feeling der Blumenkinder ging es auch im zweiten Set weiter, mit einem Reminiszenz aus dem Musical Hair, das gegen Ende der 60er Jahre mit großem Erfolg am Broadway aufgeführt wurde. Gemeinsamen mit ihren früheren Weggefährtinnen Freya Wippich und und Verina Lipp präsentierte Jutta die unsterblichen Melodien dieses Antikriegs-Musicals. Teil 2Umrahmt wurde dieser Teil von weiteren Coverversionen von Savatage, Leonhard Cohen und einem eigens von Jutta und Doctor Bogarth für den Chor geschriebenen Gospel-Song (“All The People”).

Kurz vor Mitternacht endete der Abend. Zurück in die Gegenwart, der Regen hatte aufgehört. Ach Sport gab’s ja auch noch, die deutsche National-Elf hat das Viertelfinale bei der Fußball-EM nach Elfmeterschießen gewonnen.

Setlist

1. Set

  • It Ain’t Easy (David Bowie)
  • Believe… (Savatage)
  • Keep Me Hanging On (Vanilla Fudge)
  • Ticket To Ride (Beatles, Version von Vanilla Fudge)
  • I Want To Know What Love Is (Foreigner)
  • Behind Blue Eyes (The Who)
  • You’ve Got A Friend (Carol King)
  • I Got You Babe (Sonny & Cher)
  • Help Me Make It Through The Kight (Kris Kristofferson)
  • California Dreaming (The Mamas & The Papas)
  • Lean On Me (Bill Withers)
  • Say It Ain’t True (Queen)

2. Set

  • Spirit In The Sky (Norman Greenbaum)
  • Heal My Soul (Savatage)
  • All The People (Jutta Weinhold)
  • Kumbaja (Traditional)
  • Halleluja (Leonhard Cohen)
  • Aquarius (Hair)
  • HAIR / Haare (Hair)
  • Easy To Be Hard (Hair)
  • I Got Life (Hair)
  • Hats der Mensch nicht weit gebracht (Hair)
  • Good Morning Starshine (Hair)
  • Frank Mills (Hair)
  • Let The Sunshine In (Hair)
  • Rock My Soul
  • Amen
  • Good Night Fellows

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s