J.B.O. – 11

JB_11-C_1500x1500“Es gibt ja so viel Wissenswertes über Erlangen.” Das sang Foyer des Arts 1982 und erreichte damit Platz 36 der deutschen Single Charts. Und aus Erlangen kommen auch die Spaß-Rocker von J.B.O. Als “Verteidiger des wahren Blöedsinns” stehen sie seit 1989 auf der Bühne. Und nun steht das elfte Album in den Regalen. Kurz und prägnant “11” genannt.

Nach kurzem Durchzählen startet die Band mit dem eindeutigen Statement “Wir lassen uns das Blödeln nicht verbieten”. Dazu knallen Gitarren aus den Kopfhörern. Ein durch und durch ernstes Thema, warum muss Rock oder Metal immer bierernst sein! “Panzer Dance” hat einen so blödsinnigen Text, dass es schon wieder schön ist. Und in der heutigen Zeit ist das Thema auch brandaktuell. JB_11_P02_Huckleberryking_MediaAls nächstes wird “Weil ich ein Mädchen bin” von Lucilectric ins Metal-Universum gehievt. Und passend dazu auch hier knallende Gitarren-Riffs.

“Wacken ist nur einmal im Jahr” beschreibt die Leiden eines Wacken-Besuchers. Aber da muss man als Fan eben durch. Ein locker flockiger Rock-Song mit eingängigen Melodien. Eher im Country-Stil kommt “Verliebt” daher. Irgendwie erinnert mich das an die norddeutschen Folk-Rocker von Torfrock. Mit “Jetzt ist halt Heut” wird ein weiterer deutscher Schlager gecovert (“An diesem Tag mein Freund” von Dunja Rajter). 01_JBO_hochkantSchöner melodischer Rock’n’Pop. Aber auch an ZZ Top wagen sich die vier. “Har Har Har” (La Grange) ist musikalisch verdammt nah am Original.

“Nürnberg Groove” heißt im Original “New York Groove”. Dieser Russ Ballard Song konnte sich in der Fassung von Hello 1975 in den deutschen und britischen Charts unter den Top Ten platzieren. J.B.O. haben ihn jedoch etwas härter arrangiert. Ein Erlangener entdeckt Nürnberg. Mittelfranken unter sich. Zwinkerndes Smiley Und zum Schluss wird gerappt und gehiphopt, aber so, dass es man es auch mit Metal-verwöhnten Ohren anhören kann.

J.B.O. polarisieren, love it or hate it. Ich gehöre zur love-it-Fraktion und habe mich während des Hörens köstlich amüsiert. Rock-Musik darf eben auch lustig sein, Rocker dürfen auch rumblödeln! Die Texte sind witzig und regen teilweise zum Nachdenken an. Musikalisch ist “11” äußerst abwechslungsreich. Die Musiker zeigen immer wieder ihr herausragendes Können. Zwischen den Songs lockern kurze Sketche das Album auf.

Offizielles Video zu “Panzer Dance”: https://youtu.be/9z6t5Gh_FrE

Lineup:

Hannes „G.Laber“ Holzmann – Gitarre, Gesang
Veit “Vito C.” Kutzer – Gitarre, Gesang
Ralph Bach – Bass
Wolfram Kellner – Schlagzeug

Label: AFMRecords

VÖ: 08.07.2016

Spieldauer: 45:22

Titelliste:

  • Einzähler
  • Wir lassen uns das Blödeln nicht verbieten
  • Panzer Dance
  • Metaller
  • Ich hätt gern mehr
  • Autowerkstatt
  • Wacken ist nur einmal im Jahr
  • Verliebt
  • Jetzt ist halt Heut
  • Marilyn Manson
  • Fünf Minuten
  • Har Har Har
  • Nürnberg Groove
  • Rapper
  • Söderla!
  • Alkoholprobe
  • M.F.N. For J.B.O.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s