Sunterra – Reborn

Bewertung: 7/10

CoverDie Anfänge der Goth-Pioniere aus Österreich gehen bis ins Jahr 1998 zurück. Hervorgegangen aus der Band Virgin Seed, spielen die Wiener ihr Debüt-Album “In Diebus Illis”, das sie auf dem extra gegründeten Label Tombstone Records veröffentlichen. Es folgten Auftritte auf Festivals und einige Konzerte. Es wurden zwei weitere Alben veröffentlicht, bevor die Band im Sommer 2006 beschloss eine Pause einzulegen. Sunterra 1Erst neun Jahre später meldeten Sunterra sich mit geändertem Lineup zurück. Im selben Jahr wurde ein Vertrag mit dem Independent-Label NRT-Records unterschrieben. Im Studio wurden dann sechs Songs für eine EP eingespielt.

Reign Supreme” startet mit Schlagzeug und druckvollem Gitarrenspiel. Nach den Growls von Carlos setzt die betörende Stimme von Lilly ein. Synthies sorgen für Industrial Klänge. Sunterra 2JPGWesentlich ruhiger, ja balladesk ist das Einleitung zu “Shadow In The Dark”. Lillys Gesang wird von Piano und Flöte begleitet. Der Song lädt zum Träumen ein. Später setzen dann Gitarre und Schlagzeug druckvoll ein. Für einen harmonischen Kontrast sorgen dann die Growls. Für mich ist das der beste Song der EP. Einen interessanten Farbtupfer setzt zum Schluss ”Shut Up!!!”. Während des Songs unterhalten sich Sunterra 5Lilly und Carlos des Öfteren unterlegt von Synthies. Die Ansage “Shut Up” wird im (quasi-) Refrain deutlich ausgedrückt. Der Gesang gegen Ende klingt wie ein Kinder-Abzählreim.

Auch nach mehreren Durchläufen hinterlässt das Album gemischte Gefühle bei mir. Das Songwriting ist abwechslungsreich und auf hohem Niveau. Die Abwechslung ist aber teilweise auch das Manko. Die Song-Strukturen erscheinen mir teilweise zu hektisch. Fans des Mera Luna Festivals sowie die Leserschaft des Sonic Seducer sollten sich diese EP nicht entgehen lassen. Auch Heavy Metal Fans sollten zumindest einmal reinhören.

Photos: NRT-Records

Sunterra Reborn (Trailer): https://youtu.be/1Pm6Q9M5-Ik
Sunterra – Graceful Tunes (Official Video) (Original Edit): https://youtu.be/_tPvYeds-0I

Lineup:

Libuscha „Lilly“ Hruska – Vocales
Karl-Heinz Krug (aka Carlos) – Vocales
Ivan Mraz – Guitar / Programing
Christian „Chris“ Schön – Bass

Label: NRT-Records

VÖ: 20. Januar 2017

Spieldauer: 28:15

Titelliste:

  • Reign Supreme
  • Shadow In The Dark
  • Lord Of Lies
  • This Is W.A.R
  • Ministry Of Thoughts
  • Shut Up!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s