Burning Witches – Burning Witches

Bewertung: 9/10

FolderGegründet wurden Burning Witches 2015. Vor einem halben Jahr veröffentlichten die fünf Mädels aus Brugg, einer Kleinstadt im schweizer Kanton Aargau, eine streng limitierte Demo-Single. Beindruckend, was die Musikerinnen ablieferten. Das machte natürlich neugierig auf das Debüt-Album der fünf brennenden Hexen. Inzwischen ist das Album erschienen, und Burning WItches feierten die “CD-Taufe” in Zürich, im Saal des Jugendkulturhauses “Dynamo”. Weitere Shows in der Schweiz und auch in Deutschland und Luxemburg sind bereits angekündigt. Bleibt zu hoffen, dass es die Band auch mal in den hohen Norden Deutschlands verschlägt.

12716080_1934250173467534_638096941980744687_oDie ersten beiden Songs “Black Widow” und “Burning Witches” konnte man bereits als Kostprobe auf dem 2016er Demo der Band hören. Aber damit haben Burning Witches ihr Pulver noch lange nicht verschossen. Bei “Bloody Rose” (und auch einigen anderen Songs) hört man Seraina Telli bitterböse growlen. Und das Gitarren-Duo Romana Kalkuhl und Alea Wyss feuert Riffs in bester NWOBHM-Traditon ab, kann aber dazwischen immer wieder mit genialen Gitarren-Soli brillieren. Aber die Hexen können auch anders. Beispiel gefällig? “Dark Companion” startet als Ballade mit gefühlvollem Gesang von Seraina. Den zeigt sie auch in der Powerballade “Save Me”. Hier wechselt sie zwischen gefühlvoller und kraftvoller Stimme. Dazu Gitarren, die geradewegs zu singen scheinen. Ganz großes Kino.

12711098_1938489429710275_4680536800955287891_oAber dann knüppelt Lala Frischknecht so richtig auf ihre Schießbude ein. Die “Creatures Of The Night” wurden losgelassen. Der pumpende Bass von Jay Grob liefert den tiefen Gegenpart zu den hohen spitzen Schreien der Sängerin, die stark an Rob Halford erinnern. “The Deathlist” ist eine wahre Hochgeschwindigkeits-Abrissbirne, bei der aber auch sehr melodische Gesangs- und Gitarrenparts zu hören sind. Der Rausschmeißer “Jawbreaker” ist melodischer Hardrock, mit Airplay-Qualität. Beide Gitarristinnen werfen sich hier gegenseitig die melodischen Bälle zu. Eine richtige Mitgröhl-Hymne.

In meiner Rezension zur Demo-Single schrieb ich: “Von diesen fünf Mädels ist in Zukunft noch einiges zu erwarten.” Und mit ihrem Album-Debut haben Burning Witches meine Erwartungen voll und ganz erfüllt. Auf dem Album wird knallharter Power- und Speed-Metal präsentiert, der angereichert wurde mit ruhigerem gefühlvollen Songmaterial. Die Band bringt frischen Wind in die Metal-Szene. Auch wenn ich mich jetzt weit aus dem Fenster lehne, für mich sind Burning Witches die Newcomer das Jahres 2017.

BURNING WITCHES – Burning Witches: https://youtu.be/lzVFvpi4PeI

Lineup:

Seraina Telli – Vocals
Romana Kalkuhl – Guitars
Alea Wyss – Guitars
Jay Grob – Bass
Lala Frischknecht – Drums

Label: Selbstvertrieb

VÖ: 27. Mai 2017

Spielzeit: 45:18

Titelliste:

  • Black Widow
  • Burning Witches
  • Bloody Rose
  • Dark Companion
  • Metal Demons
  • Save Me
  • Creatures Of The Night
  • We Eat Your Children
  • Creator Of Hell
  • The Deathlist
  • Jawbreaker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s